fbpx

Warum du unbedingt auf die Isle of Skye mit Hund reisen musst! | Schottland

Während unserer Rundreise durch Schottland und England machten wir ganze 5 Tage auf der wunderschönen schottischen Insel Isle of Skye mit Hund Boerne halt und konnten in dieser Zeit ein bisschen die Gegend erkunden. Auf deutsch bedeutet “Isle of Skye” übrigens “Insel des Nebels” und ich kann dir sagen, dass ich auf jeden Fall verstanden habe, warum die Insel diesen Namen trägt.

Skye ist ca. 40 Kilometer breit und 80 Kilometer lang, hat ca. 10.000 Einwohner, was einer Einwohnerdichte von 6 Einwohnern/km² entspricht. Zum Vergleich: Mein kleines Dörfchen am Niederrhein beherbergt knapp 11.000 Einwohner und 1.465 Einwohner/km². Du kannst dir also vorstellen, dass du dir auf der Insel wunderschöne, unberührte Landschaften anschauen kannst. Das besondere an der Insel ist, dass sie einen Küstenverlauf mit starken Kerben hat, was dazu führt, dass kein Fleckchen Land auf der Insel weiter als 8 Kilometer vom Meer entfernt ist.

Isle of Skye mit Hund

Die Anreise erfolgte für uns ganz einfach per Auto über die Skye Bridge. Die Brücke verbindet die Insel mit der Westküste Schottlands und sorgt dafür, dass Touristen die Insel schnell erreichen können. Was auf der einen Seite auf jeden Fall ein Vorteil ist, ist aber zugleich auch ein kleiner Nachteil. Denn dadurch, dass man inzwischen so schnell mit dem eigenen Auto (oder auch zu Fuß) auf die Insel kommt, ist die Besucheranzahl rasant gewachsen. Im Vergleich zu anderen Teilen Schottlands fiel uns schon auf, dass viele Touristen unterwegs waren, aber hauptsächlich an den größeren Sehenswürdigkeiten. Wir hatten trotzdem die Möglichkeit ungestört wandern zu gehen und Stundenlang keine anderen Menschen zu treffen. Was für uns und vor allem Boerne immer deutlich entspannter ist. Die Anreise auf die Isle of Skye mit Hund ist also schonmal sehr entspannt.

Portree

Hauptstadt (und einzige richtige Stadt) der Insel ist die kleine Hafenstadt Portree. Hier gibt es einige nette Pubs, Restaurants und kleine Läden. Berühmt ist Portree für die Quay Street. Hier reihen sich viele bunte Häuser nebeneinander. Die Stadt ist daher auf jeden Fall gut für einen Besuch und – wie eigentlich alle schottischen Städte – sehr hundefreundlich.

Isle of Skye mit Hund - Portree

Quiraing – Schwierig mit Hund

Als besonderes Ausflugsziel wäre der Quiraing Viewpoint – der nördlichste Kamm des Trotternish-Gebirges – für uns gewesen. Von hier aus soll man einen wunderbaren Blick auf die Insel Staffin haben. Auch der zackige Gipfelzug bietet eine Eindrucksvolle Kulisse. Teile des Films Highlander wurde hier übrigens gedreht.

Mit dem Auto haben wir den Startpunkt unserer Wanderung erreicht doch schon kurz nach dem Start, gab es eine recht gefährliche Stelle, die wir mit Boerne nicht begehen wollten. Hier hätte unser tollpatschiger Hund nämlich über eine kleine Felsspalte springen müssen. Das wäre für uns schon gefährlich gewesen, aber Boerne habe ich schon in der Felsspalte liegen sehen. Also sind wir umgekehrt und zurück zu unserem Auto gewandert. Aber das war halb so wild, denn schon die Anfahrt über die Hocheben von Uig war sehenswert und absolut eindrucksvoll.

Isle of Skye mit Hund - Quiraing

Auch wenn ich die Wanderung mit Hund nicht empfehlen kann, so kann ich dir auf jeden Fall raten dort trotzdem einmal vorbeizufahren und dort ein bisschen die Natur zu genießen. Zum Fuße des Quiraing gelangst du mit dieser Adresse: IV51 9JY

Old Man of Storr – Absolute Empfehlung

Rund um die beeindruckende Felsnadel kann man herrlich spazieren und wandern gehen. Vor allem Boerne hatte hier auf den weiten Wiesen seinen Spaß. Natürlich ist es ein absolut touristisches Ziel, aber es lohnt sich auf alle Fälle! Denn die meisten Touristen steigen nur kurz für ein Foto aus ihrem Auto aus und laufen maximal 2 Kilometer Richtung Felsen. Hier lohnt es sich weiter zu wandern und man ist wirklich fast alleine unterwegs.

Mehr dazu habe ich dir hier aufgeschrieben: Wanderung mit Boerne zum Old Man of Storr – Isle of Skye

Isle of Skye mit Hund - Old Man of Store

Dunvegan Castle

Das Anwesen Clans MacLeods auf Skye ist vor allem mit Hund ein Besuch wert. Hier sind Hunde im Garten an der Leine willkommen. Im Gebäude selber, in dem manche Räume für die Öffentlichkeit zugänglich sind, nicht, aber das ist für derartige Anwesen in Großbritannien normal und für uns kein Problem. Wir sind gemeinsam mit Boerne durch den sehenswerten Garten spaziert und wie gut es uns gefallen hat, habe ich dir hier schon aufgeschrieben: Besichtigung britischer Gärten trotz Hund? – Isle of Skye

Dunvegan Castle

Viel los, aber trotzdem schön – Fairy Pools

Auch die Fairy Pools muss man gesehen haben, wenn man auf der Isle of Skye ist. Boerne hat es – allein schon wegen des Wassers – wirklich sehr gut gefallen! Aber auch hier gilt, dass diese Sehenswürdigkeit ziemlich gut besucht ist und man sich auf viele Menschen und wildgewordene Fotografen einstellen muss, die alle das beste – später bis zur Unkenntlichkeit gephotoshoppte – Bild knipsen wollen. Da kann es dann auch schonmal sein, dass man um Stative und Kameraausrüstung herumklettern muss. Boerne war die meiste Zeit an der Leine, da ich nicht wollte, dass er eine hochwertige Kamera umläuft (Thema Tollpatsch).

Unsere ganze Geschichte liest du hier: Mit Boerne bei den Fairy Pools – Isle of Skye

Isle of Skye mit Hund - Fairy Pools

Übernachtung mit Hund im ältesten Hotel der Insel

Wir haben mit Boerne im ältesten Hotel der Insel übernachtet und können das Hotel auch uneingeschränkt weiterempfehlen. Von hier aus kann man die Insel sehr gut erkunden und die Lage direkt am Meer ist einfach super schön.

Mehr zu unserem Hotelaufenthalt habe ich dir hier aufgeschrieben: Das älteste Hotel auf der Isle of Skye – Stein INN

Stein Inn

Besuch die Isle of Skye mit Hund

Solltest du einen Urlaub in Schottland planen, dann kann ich dir nur raten, die wunderschöne Insel zu besuchen. Hier triffst du eine wirklich einzigartige Landschaft und Natur, die man so nur selten vorfindet. Vom Wetter waren wir übrigens ziemlich begeistert. Entgegen aller Vorhersagen hatten wir im Juli/August ziemlich Glück und viel Sonnenschein. Für Hunde ist diese Insel auch ein Traum: Hunde lieben die gefühlt endlosen Weiten auf den Wanderungen ohne Straßen, ohne Häuser – einfach nur Natur! Und sowohl im Hotel, als auch in Pubs sind Hunde sehr beliebt, bekommen sogar Wasser und Leckerchen. Außerdem ist es einfach herrlich mit Hund über die Insel zu wandern!

Wie gefällt dir die Isle of Skye?

Isle of Skye mit Hund

Du magst bestimmt auch:

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.