Hundefreundliches B&B in Torquay

Wir starteten unsere England & Wales Rundreise in Torquay – genauer in Babbacombe – und verbrachten die ersten Nächte – natürlich mit Boerne zusammen – in einem tollen Bed & Breakfast.

Das B&B Babbacombe Palms liegt, wie der Name schon erahnen lässt in dem kleinen Ort Babbacombe in einer kleinen Nebenstraße. Einen eigenen Parkplatz hat das B&B nicht. Wir haben aber immer Glück gehabt und eine Parkmöglichkeit auf der Straße gefunden. Man muss dann halt ein paar Meter zum Haus laufen, aber das war für uns kein Problem. 

Der Empfang war sehr freundlich und für Boerne gab es auch direkt erstmal eines seiner Lieblingsleckerchen. Der Hund war also schonmal glücklich. 😉

Unser Zimmer lag in der zweiten Etage und hat mir wirklich – nicht nur wegen der Farbe;-) – sehr gut gefallen. Es war sauber, hell und modern eingerichtet und es gab sogar einen kleinen Schminktisch. Den konnte ich allerdings nicht so gut nutzen, da Boernes Kissen schon den meisten Platz weggenommen hat. 😉 

Auch das Bad war groß genug. Uns ist es wichtig ein Badezimmer auf dem Zimmer zu haben. Darauf sollte man bei der Buchung in Großbritannien immer achten, denn Standard ist das bei weitem nicht überall. Oftmals ist das Bad auf dem Flur, eine Etage über oder unter dem Zimmer oder man teilt es sich mit anderen Gästen. Manche B&Bs haben auch nur einen Teil der Zimmer mit Bädern ausgestattet. Also, wenn ihr Wert auf ein eigenes Bad im Zimmer legt, dann solltet ihr auf den Hinweis „En-Suite“ achten und ihr könnt sicher sein, dass ihr ein Zimmer mit Bad bucht.

Ansonsten gab es im Zimmer noch eine kleine Ecke mit Wasserkocher und der Möglichkeit sich Tee, Kaffee oder heiße Schokolade zuzubereiten. 

Der Frühstücksraum ist sehr modern eingerichtet und es gibt eine große Auswahl an Gerichten. Man kann zwischen verschiedenen warmen Speisen wie z.B. dem klassischen „Full Englisch Breakfast“ wählen und sich neben Kaffee und Tee an verschiedenen Säften, Toast, Müsli und vielem mehr bedienen.

Gassimöglickeiten

Da wir ja im Urlaub sehr viel spazieren oder wandern reicht es Boerne dann, wenn wir abends nur noch einmal kurz rausgehen. Hierfür gibt es in ungefähr einem Kilometer Entfernung vom B&B eine ziemlich große Hundewiese. Diese ist zwar eingezäunt, weist aber dennoch ziemlich viele Lücken auf, durch die die Hunde verschwinden könnten. Darüber hinaus  befindet sie sich außerdem noch direkt an der Straße, so dass man überlegen sollte, ob man den Hund ableint oder nicht. Davon mal abgesehen ist es aber eine tolle Möglichkeit nochmal kurz mit dem Hund rauszugehen und auch noch viele andere Hunde zu treffen.

Babbacombe

Die kleine Stadt Babbacombe in Torquay/Devon liegt direkt an der englischen Riviera und von hier aus konnten wir toll die Gegend erkunden. Über einen Ausflug mit dem Steam Train habe ich euch bereits berichtet. Auch spazieren gehen kann man hier wunderbar. Mit Boerne waren wir hier allerdings nicht am Strand, da die meisten Strände Hunde von Mai bis September verbieten. Es soll aber auch einzelne Abschnitte geben, die Hunde ganzjährig am Strand dulden. Essengehen war dagegen überhaupt kein Problem mit Hund. Hier sind Hunde in Restaurants und Pubs – mit ganz wenigen Ausnahmen – eigentlich überall herzlich Willkommen.


Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.