fbpx

Tagesausflug | Wandern mit Hund im Siebengebirge

Wie ihr wisst lieben wir es mit dem Boernehund wandern zu gehen. Da wir bei uns am Niederrhein leider wenig – ok überhaupt keine – Berge haben und es auf Dauer ohne Steigung und herrliche Ausblicke über die Landschaft zu langweilig ist, machen wir gerne zwischendurch mal kleine Tagesausflüge. So zog es uns – vor Corona – nach Königswinter, um dort mit Hund Boerne auf den Berg Rosenau (auch, Große Rosenau) entlang des berühmten Drachenfels im Siebengebirge zu wandern. Besonderes Highlight unserer Tour war, neben dem wunderbaren Blick auf den Drachenfels, auch die Burgruine Rosenau.

Siebengebirge

Für Boerne sind solche Ausflüge immer besonders aufregend. Er kann auf unseren Wandertouren die meiste Zeit frei laufen und genießt es richtig sich den Weg zu erschnüffeln. Für uns sind solche Touren auch in Vorbereitung auf unsere Sommer-Wanderurlaube herrlich. Die Wanderung, die ich euch heute vorstellen möchte, hat ca. 3:30 Stunden gedauert und führte uns auf insgesamt 13,3 Kilometern 410 Höhenmeter hinauf (und wieder hinunter). Für den Start unserer Tour haben wir uns den Bahnhof Königswinter ausgesucht. Hier konnten wir unser Auto stehen lassen. An dem Tag unserer Wanderung war es recht heiß. So um die 27 °C und da ist es vor allem für den Hund wichtig, dass genug Wasser dabei ist.

Unsere Wanderung im Siebengebirge

Entlang der Straße “Am Kissel” führte uns ein schmaler Fußweg unmittelbar nach rechts in ein Waldgebiet. Ich gebe zu, der Weg war schwer zu erkennen, weil er total zugewachsen war, aber es war nur ein kurzes Stück, das wir uns erobern mussten und von da an führten recht gute Waldwege uns hinauf auf den Berg.

Wir folgten dem Pfad “S0” bis zur ersten Abzweigung. Von hier aus ging es für uns weiter Richtung Petersberg und dem Pfad “S1”, der uns Stellenweise mit einer Steigung von bis zu 18% weiter hinauf führte. Das schöne an diesem Weg ist, dass man einen Großteil der Zeit gut von Bäumen geschützt im Schatten laufen kann und die Wanderung daher auch für heißere Tage geeignet ist. Vorausgesetzt natürlich, dass man genügend zu trinken (auch für den Hund!) dabei hat.

Angekommen “In der Schiller Heide” folgten wir – vorbei an einem Restaurant dem Pfad “S1” bis zur Burgruine Rosenau.

Siebengebirge

Burgruine Rosenau

Die Burgruine Rosenau befindet sich zwischen dem Nonnenstromberg und dem Großen Ölberg in Königswinter. Wann die Burg erbaut wurde, kann man heute nicht mehr genau sagen. Erstmals erwähnt wurde sie im Jahr 1222. Heute kann man dort noch einige der bis zu 6 Meter hohen Mauerreste aus vulkanischem Gestein bewundern und sich aus der Nähe anschauen. Der optimale Ort für eine kleine Pause.

Siebengebirge

Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick über Königswinter.

Siebengebirge
Siebengebirge

Der Drachenfels

Von dort ging es vorbei an der Eduard-Spoelgen-Hütte und wenig später der Herbert Krämer Hütte bis zur Ferdinandstraße. Am Ende angekommen liefen wir den Pfad “S0” entlang der Drachenfelsstraße Richtung Nachtigallental zurück zum Bahnhof.

Auf diesem Stück des Weges konnten wir noch einmal die wunderbare Aussicht auf das Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels im Siebengebirge genießen und eine kleine Pause machen.

Schloss Drachenburg wurde in den Jahren 1882 bis 1884 innerhalb von 2 Jahren im Stil des Historismus gebaut. Das Schloss kann man besichtigen und auch mit der Drachenfelsbahn, einer Zahnradbahn, erreichen. Hund sind übrigens im Schloss nicht erlaubt, dafür aber im Schlosspark (an der Leine) und auch in der Drachenfelsbahn.

Zum Schluss noch eine kleine Fährfahrt mit Blick auf das Siebengebirge

Auf dem Rückweg haben wir es uns dann nicht nehmen lassen, noch eine kleine Fährfahrt über den Rhein zu unternehmen, während Boerne im Kofferraum geschlafen hat. So konnten wir vom Wasser noch einen Blick auf unsere Tagestour werfen.

Das war auf jeden Fall nicht unsere letzte Tour im Siebengebirge! Vor allem mit Hund machen die Wanderungen hier sehr viel Spaß. Wir hatten zudem noch Glück, dass wenig Menschen unterwegs waren und wir somit die Ruhe der Natur genießen konnten.

Welche Wanderung habt ihr zuletzt gemacht? Seid ihr vielleicht auch im Siebengebirge gewesen?

Siebengebirge

Du magst bestimmt auch:

2 comments

  1. Das liest sich wirklich toll und ich kann mir gut vorstellen, dass ihr den Ausflug genießen konntet. Gerade so eine Fährfahrt zum Abschluss ist toll.
    Ich freue mich schon auf das Frühjahr, dann wird es sicher auch bei uns wieder mehr Ausflüge geben. Der Winter mit den so kurzen Tagen ist dafür einfach nicht die richtige Zeit 😉
    Wenn ich Deine Bilder sosehe, dann sollten wir vielleicht auch das Siebengebirge mal auf unsere Urlaubsziel-Liste setzen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    1. Liebe Isabella,

      du hast vollkommen recht! Mit der Fährfahrt am Ende, war der Ausflug richtig rund. 🙂

      Das Siebengebirge ist toll für Ausflüge und schöne Wanderungen. Es lohnt sich auf jeden Fall einmal dorthin zu fahren. 🙂

      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.