Gassigeschichten #8 – Heute mal ein Scheißthema

Manchmal glaube ich, dass es im Internet kein Hundethema gibt, das mehr diskutiert wird, als der Stuhlgang unserer geliebten Vierbeiner. Hier muss einfach jeder seinen Senf dazugeben. Egal, ob stolzer Hundebesitzer, Sklave einer Katze, Hobbyreiter oder – noch viel schlimmer – tierloser Naturliebhaber. Auch bei uns im Dorf wird dieses Thema natürlich regelmäßig in der Presse oder auch einfach „nur“ in verschiedenen Foren im Internet behandelt.

Da gehen normale Bürger auch schonmal auf Hundehaufen-Jagd und markieren die Hinterlassenschaften der geliebten Vierbeiner fremder Menschen mit Farbe, um auf die Rücksichtslosigkeit der Herrchen und Frauchen aufmerksam zu machen und diese pauschal zu verurteilen. Ihr glaubt das nicht? Ich habe es auch kaum glauben können, als ich mit Boerne unsere übliche Gassistrecke lief und überall am Feld dicke, rosarote, mit einer Sprühdose aufgemalte Kreise sah. Sofort stellte ich mir die Frage, was die Person wohl genau für eine Farbe gewählt hat?

Ist er (ja es war wohl das künstlerische Werk eines Mannes) wütend in den Keller gerannt, hat sich die nächstbeste Sprühdose gegriffen und einfach drauflos markiert? (Anmerkung: Sind nicht eigentlich die Hunde fürs Markieren zuständig?) Oder hat er sich im Vorfeld auch Gedanken über die Inhaltsstoffe einer solchen Farbe gemacht und extra für diesen Anlass eine der umweltschonenderen Farben gekauft? Naja, eigentlich spielt das gar keine große Rolle, denn grundsätzlich gefährdet eine solche Farbe immer das Grundwasser. Die eine mehr, die andere etwas weniger. Sinnvoll war diese – vermutlich – überstürzte Handlung also nicht so sehr. 

Versteht mich nicht falsch, ich habe grundsätzlich natürlich ein Problem damit, wenn man mitten auf dem Weg, an einem Privatgrundstück oder in der Stadt die Hinterlassenschaften der Hunde einfach liegen lässt. Das gehört sich nicht und gehört nicht dahin. Aber mitten im Wald oder an Feldwegen, sehe ich das nicht so eng und empfinde die Umweltbelastung durch die Plastikkotbeutel als deutlich schlimmer. Vor allem dann, wenn besonders schlaue Menschen hingehen, hinter dem Hund sauber machen und dann den Beutel samt Inhalt einfach ins nächste Gebüsch werfen.

Bestimmt erinnert ihr euch auch noch an eine andere Gassigeschichte. Hier habe ich euch von freilaufenden, fast täglich ausbüxenden Hunden erzählt. Tja, was soll ich sagen, es handelt sich um genau die gleiche Stelle, auf unserer Gassiroute, die jetzt mal wieder für Aufregung sorgt. Ich will natürlich niemanden vorverurteilen, aber vielleicht könnte ein gewisser Zusammenhang zwischen den beiden Fällen bestehen.

Dabei gibt es doch so viele verschiedene, umweltschonendere und somit bessere Möglichkeiten, die Hundehalter zu mehr Sorgfalt zu erziehen. Oftmals schreckt doch schon ein deutliches Hinweisschild ab. Das wäre auch deutlich umweltfreundlicher, als bunte Farbe. Eine noch viel bessere Methode wäre auch das persönliche mit den Hundehaltern zu suchen. Aber das trauen sich viele Menschen leider nicht. Daher bleibt als einziger Ausweg oftmals nur der halbwegs anonyme Beschwerdeweg im Internet. Dort kann man lästern und grundsätzlich über alle Hundehalter schimpfen, die diesen Weg schonmal genutzt haben und Hunde mit Kindern vergleichen („Ich lasse mein Kind ja auch nicht in jeden Vorgarten sch….“). Das sind sogar erstaunlich viele in unserem kleinen Dorf. ; – ) 

In Großbritannien muss niemand die Wiese rosarot ansprühen

In Großbritannien habe ich eine gute Lösung für das „Scheißproblem“ gefunden. Geldstrafen! Hohe Geldstrafen! Sehr hohe Geldstrafen von bis zu £1000!!! An jedem Laternenmast, an jedem Zaun klebte ein dicker Aufkleber oder ein Schild mit dem Hinweis auf die Geldstrafe.

Passend dazu findet man aber auch immer einen entsprechenden Mülleimer! Finde ich gut und würde ich auf jeden Fall unterstützen! In der Stadt, im Dorf, in Siedlungen, aber nicht im Wald oder an Feldwegen. Es sei denn dort gibt es auch Mülleimer. ; – )

Wie seht ihr das alles? Habt ihr auch schonmal mit Sprühfarbe rumgespielt? Oder sprecht ihr die Hundehalter direkt an?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.