fbpx

Hay-on-Wye | Mit Hund im walisischen Bücherdorf

Auf unserer letzten Rundreise durch Großbritannien sind wir mit Boerne von England aus auch für ein paar Tage nach Wales gefahren. Dort führte uns einer unserer ersten Stopps natürlich nach Hay-on-Wye in der Grafschaft Powys. Zuvor hatten wir schon viel von dem berühmten Bücherdorf gehört und mussten es mit eigenen Augen erleben. Das kleine Dorf liegt direkt an der englischen Grenze am Fluss River Wye, einem der Hauptflüsse Großbritanniens. Hay-on-Wye ist ein kleiner Ort mit gerade einmal knapp 1800 Einwohnern. Dafür gibt es hier aber ca. 40 Antiquariate und Buchhandlungen. Gefühlt besteht das ganze Dorf nur aus Bücherläden und kleinen Cafés. Ein Paradies für alle Buchverrückten unter uns.

Hay-on-Wye

Das gibt es nur in Hay-on-Wye

Nicht nur in den ganzen Antiquariaten gibt es hier Bücher, sondern ebenso direkt auf der Straße. Im ganzen Dorf stehen Bücherschränke und riesige Regale mit Büchern. Hier kann man wunderbar in Ruhe stöbern. Hat man Bücher gefunden, die man gerne haben möchte, dann kann man sein Geld direkt in einer Spardose am Regal einwerfen oder – je nach Schrank/Regal – die Bücher im dazugehörigen Antiquariat bezahlen. Vor allem bei schönem Wetter kann man sich hier sehr lange aufhalten.

Hier findet man wirklich alles an Büchern, was man sich nur vorstellen kann. Natürlich in erster Linie auf englisch. Aber es gibt auch einige Buchhandlungen, die einige wenige Bücher aus dem Ausland anbieten.

Übrigens ist Hay-on-Wye ziemlich hundefreundlich. Hunde dürfen grundsätzlich überall dabei sein. Selbst in den kleinsten Läden. Ein Antiquariat besteht zum Beispiel nur aus einem anderthalb Meter breiten und ca. 5 Meter langem Raum. Boerne haben wir trotzdem häufig vor der Tür warten lassen. Einer von uns beiden war natürlich immer mit dem Hundetier vor der Tür. Wir kennen ja unseren kleinen Tollpatsch und in den englischen Läden ist halt alles sehr voll gestellt und es steht viel rum. Da können die Bücherstapel auch schonmal auf dem Boden oder der Treppen stehen und liegen. Und wir wollen ja mit Boerne nicht negativ auffallen. 😉

Der König von Hay-on-Wye

Bekannt geworden ist das kleine Dorf übrigens durch den Buchhändler Richard Booth. Dieser hatte schon früh die Vision eines Bücherdorfs. Er kaufte seine Bücher in der ganzen Welt ein und wollte somit Menschen aus der ganzen Welt in sein Dorf locken. Er entschied sich am 1. April 1977 dazu, Hay-on-Wye als unabhängiges Königreich auszurufen und sich selbst als König “King of Hay” zu ernennen. Sein Pferd bekam gleichzeitig den Titel des Premierministers verliehen. Dieser Werbegag führte nicht nur dazu, dass das Dorf im ganzen Land berühmt wurde, sondern auch dazu, dass dort immer mehr Antiquariate eröffneten.

Das Bücherdorf ist immer einen Ausflug wert

Planst du eine Reise nach Wales? Dann sollte Hay-on-Wye auf jeden Fall auf deiner Ausflugsliste stehen. Selbst wenn du nicht so gerne liest, dann lohnt sich dennoch, durch die kleinen Straßen zu schlendern und hier und da mal in ein Antiquariat zu schauen. Allein schon die Atmosphäre dieser kleinen walisischen Geschäfte, die teilweise sehr verschachtelt und aus vielen winzigen Räumen bestehen, ist beeindruckend. Einige der Buchhandlungen sind sogar auf bestimmte Themengebiete – wie Mord & Totschlag oder Film – spezialisiert.

Gerüchten nach soll das kleine Dorf über 10 Millionen Bücher beherbergen. Hier gibt es also sehr viel zu entdecken.

Übrigens waren wir auch hier – wie immer – früh morgens unterwegs und es war daher – trotz Markttag – überhaupt nicht voll. Für Boerne ist das immer optimal. Hier müssen wir dann nicht so vielen Menschen ausweichen und können ganz entspannt überall gucken.

Kleiner Tipp: Jeden Donnerstag gibt es hier einen kleinen Markt in der einer Halle. Wir hatten Glück und konnten unsere Tour so planen, dass wir Donnerstags unseren Ausflug nach Hay-on-Wye machen konnten. Und ja es ist total verrückt für uns hier aus Deutschland zu sehen, dass das Huhn einfach ungekühlt in der prallen Sonne liegt. Da ist es aber vollkommen normal und wird gekauft.

Hay-on-Wye

Bist du schonmal in Hay-on-Wye gewesen? Liest du gerne?

Du magst bestimmt auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.